Deutsch

Ich habe gehört, ihr wollt nichts lernen“ (B.Brecht)

Wir Lehrerinnen und Lehrer der Fachgruppe Deutsch wollen verhindern, dass dieser erste Vers des Gedichtes von Bertolt Brecht für unsere Schülerinnen und Schüler zutrifft, denn wir unterrichten unser Fach gern.

Wir stehen in ständigem Austausch und planen gemeinsam in den Jahrgangsteams die vor­gegebenen Themen ergebnisorientiert und ausgerichtet an den Kerncurricula. Dabei lassen wir genügend Freiräume, um auf Besonderheiten von Lerngruppen eingehen zu können. Neben der Vermittlung von fachlichem Wissen  und  Fertigkeiten sehen wir ebenso als unsere Aufgabe an, selbstständiges Lernen  zu fördern. Wir nutzen außerschulische Angebote und Lernorte für den Deutschunterricht, um den Bezug zur Lebenswirklichkeit herzustellen.

Von den Schülerinnen und Schülern erwarten wir in allen Jahrgangsstufen ein großes Maß an Eigeninitiative und wünschen uns die Zusammenarbeit mit den Eltern, denn wir sorgen nicht dafür, „dass (ihre) Füße an keinen Stein stoßen“ (B.Brecht), sondern sie müssen die „Finger rühren“ (B.Brecht). Nur dann sind Ihre Kinder nicht angewiesen auf „Führer, die (…) genau sagen, was (sie) zu machen (haben), damit es (ihnen) gut geht,“ (B.Brecht) sondern Sie sind fähig, ihre Lebenswelt selbstständig und eigenverantwortlich zu gestalten.