UnterrichtUnterricht

Der Unterricht findet in allen Jahrgangsstufen in 90-Minuten-Einheiten statt.

Im Sekundarbereich I sollen die Schüler eine einstündige Mittagspause wahrnehmen können, um erholt am Nachmittagsunterricht teilnehmen zu können. Dies ist Teil des Ganztagskonzepts.

Im Sekundarbereich II sollen die Schüler ein Angebot wahrnehmen können, das ihren individuellen Neigungen und Stärken Raum gibt. Der damit verbundene Nachmittagsunterricht (nicht nur, aber auch Sport) ist allerdings durch die Hallennutzungszeiten begrenzt. 

Daraus ergeben sich die folgenden Unterrichtszeiten.

Die einzelnen Fächer werden der Übersicht halber in sogenannten Aufgabenfeldern aufgegliedert.

Neben dem eigentlichen Unterricht gehören Arbeitsgemeinschaften zum charakterisierenden Angebot einer Schule.

Die Sekundarstufe I, in der die Schüler weitgehend in Klassenverbänden organisiert sind, umfasst die Jahrgänge 5 – 10. Dem 10. Jahrgang fällt eine Doppelrolle zu, weil er auch als Eingangsstufe der gymnasialen Oberstufe zählt.

Die Sekundarstufe II als eigentliche gymnasiale Oberstufe umfasst die 4 Semester der Jahrgänge 11 und 12.

Die Vorgaben des Kultusministeriums werden auch in Projektarbeit erreicht.

Zwar bleibt das Bildungsziel eines Gymnasiums das Abitur, es zeichnet sich aber zunehmend ab, dass Schüler auch auf Berufsfelder vorbereitet werden müssen, die jenseits der Universitäten liegen. Dazu haben wir vor vielen Jahren ein Konzept der Berufsberatung und des Berufspraktikums erstellt. Das Praktikum findet im 10. Jahrgang statt.