Schule » Schulleben » Fahrten » SkilehrgängeSkilehrgänge

... Tradition seit mehr als 50 Jahren ...

Seit über 50 Jahren lernen unsere 8.Klassen das Skifahren, lange Zeit in Sonnenberg im Harz, seit 2002 zunächst in den Alpen, dann aus Kostengründen im Bayerischen Wald und seit 2008 zum gleichen Preis wieder in den Alpen, und zwar in Maria Lankowitz (diesen Ort werden nicht viele kennen, er liegt in der Nähe von Graz in der Steiermark/Österreich).

Skifahren in den Alpen: eine unglaublich tolle Sache - und für viele das erste Mal intensiv auf Skiern. Wir fahren 1,20m lange Kurzski und dadurch ermöglichen wir gerade Anfängern in der Regel schnelle Erfolge: Die Bilder unserer Skilehrgänge beweisen das.

Täglich etwa 6 Stunden Ski-Unterricht, das ist Klasse, aber es stellt auch einige Anforderungen. Natürlich muss man sich diesen Herausforderungen stellen, natürlich muss man gelegentlich nicht nur mit dem Schnee und den Hängen, sondern auch mit sich selbst kämpfen. Ein wenig Durchhaltevermögen, ein wenig Selbstüberwindung und gelegentlich ein wenig Mut gehören dazu - und sind nicht immer selbstverständlich.

Aber die Neue Oberschule verfolgt mit diesem Ski-Lehrgang nicht nur sportliche Ziele: Ebenso so wichtig - oder vielleicht wichtiger - ist es uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler eine Woche lang miteinander leben, d.h., miteinander auskommen müssen, Konflikte ertragen und/oder lösen müssen, sich als Mitglied einer Gemeinschaft erfahren, wo individuelle Wünsche manchmal zweitrangig sind, oder auch ganz einfach(e) soziale Verhaltensformen und -normen befolgen lernen. Für viele ist das neu, und manchen fällt das schwer. Gerade für solche Jungen und Mädchen ist diese Erfahrung wichtig: Sie müssen Defizite erkennen lernen und beginnen, an der Verbesserung ihres Verhaltens zu arbeiten.