Schule » Schulleben » Bigband » DDR-BesuchDDR-Besuch

 

Löste eine Woge der Begeisterung aus: Big Band der Neuen Oberschule bei
einem Konzert vor dem Magdeburger Rathaus.             Foto: Neue Oberschule

   

Swingender Gruß für Magdeburger Bürger

Big Band der Neuen Oberschule begeistert gefeiert

 Ein Ereignis besonderer Art erlebte die Big Band der Neuen Oberschule: Sie war im Rahmen der Städtepartnerschaft Magdeburg - Braunschweig die erste Gruppe im musischen Bereich, die in der Partnerstadt während der dortigen Kulturfesttage gastierte.

Die Big Band unter der Leitung von Harald Göb reiste mit folgender Besetzung ab: dem Pianisten Stephan Hansmann, dem Schlagzeuger Florian Seeck, den Bassisten Florian Pultke und Fritz Maul, den Saxophonisten Peter Bernhardt, Olav Reiter, Barbara Kryck, Volker Kessel, Mark Großer, Marc Wille, Nathan Schmidtchen, dem Klarinettisten Frank Arnold, den Posaunisten Julius Meyer, Ohse Wolter, Daniel Jungeblut, den Trompetern Bernhard Steinmetz, John Stimik, Jochen Meyer, Jan Schroeder und Dr. Eisenbeiser-Engelbrecht. Für die technischen Anlagen waren Christoph Miehe und Ingo Heymann zuständig.

Nach dem Empfang im „Hotel International" ging man sofort - wenn auch unter Zeitdruck - zur Vorbereitung des ersten von fünf (!) vorgesehenen Auftritten über, der in der „Hyparschale" stattfinden sollte. Vor einer Kulisse von nahezu 1000 begeisterten Zuhörern bot die Big Band mit Titeln wie „In the Mood", „Chattanoga Choo Choo" eine Stilrichtung an, die in Magdeburg sicher nicht allzuoft „live" zu hören ist. Die Begeisterung des Auditoriums, das dies mit „Standing ovations" honorierte, war für alle Beteiligten eine Bestätigung hierfür.

Obwohl zwei der vorgesehenen Auftritte dem schlechten Wetter zum Opfer fielen, waren die restlichen ebenso erfolgreich für die Band-Mitglieder, denen eine Woge der Sympathie entgegengebracht wurde, ganz besonders beim Open-air-Konzert auf dem „Alten Markt", zu dem sich über 1000 Zuhörer eingefunden hatten. Auch hier ragten die Solisten Bernhard Steinmetz, Jochen und Julius Meyer, Volker Kessel, Stephan Hausmann, Nathan Schmidtchen und Peter Bernhardt besonders hervor.

Neben diesen beiden herausragenden Ereignissen hatte man Gelegenheit, einen Abend zusammen mit der Magdeburger Gruppe „Liederkiste" zu verbringen, die wenige Wochen zuvor im Braunschweig zu Gast war. Daß nun beide Gruppen einmal gemeinsam auftreten können, war und ist der Wunsch aller.

Während des gesamten Aufenthaltes wurde die Band aufmerksam betreut. Auf dem Programm standen ferner eine Stadtrundfahrt, ein Theaterbesuch und ein offizieller Empfang im Rathaus durch den Magistrat der Stadt. So kamen auch persönliche Kontakte, vielleicht sogar Freundschaften, zustande.

Harald Göb: „All dies ist gewiß ein positiver Ansatz für diese Städtepartnerschaft. Bleibt zu hoffen, daß zukünftig solche Beziehungen auch ohne oder unter weniger offizieller Gestaltung gepflegt werden können. Für die Big Band der Neuen Oberschule und die Bürger Magdeburgs war es ein Erlebnis."

Quelle: BZ vom Donnerstag, den 13. Oktober 1988

 

Die Ankündigung des Bigband-Auftritts in der Magdeburger Zeitung (1988).

 

 

Nachruf aus Volksstimme.de vom 03.10.2012

Magdeburg feiert Rathausfest
Magdeburg. Mehrere tausend Besucher feiern bis zum Abend auf und um den Alten Markt in Magdeburg das 21. Rathausfest. Das traditionell am Tag der deutschen Einheit stattfindende Volksfest wurde am Vormittag von Madeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper und Braunschweigs Bürgermeisterin Cornelia Rohse-Paul eröffnet. Das diesjährige Fest steht im zeichen zweier Jubiläen: Mit Braunschweig wurde die Städtepartnerschaft vor 25 Jahren, mit Sarajevo vor 35 Jahren besiegelt. Den ganzen Tag über gibt es heute zahlreichen Präsentationen von Vereinen, Verbänden, Kommunalpoltikern und städtischen Einrichtungen im Rathaus sowie in der Johanniskirche. Auf dem Alten Markt gibt es ein großes Kinderfest, begleitet von einem Bühnenprogramm, bei dem u. a. schon die "Lochauer Lausbuben" und die Big Band der Neuen oberschule Braunschweig für Stimmung sorgten.