Schule » Schulleben » Jugend Forscht » Jugend Forscht 2016 » Großes Finale in PaderbornGroßes Finale in Paderborn

„Zwick mich mal - das kann doch nicht wahr sein!“ das haben wir immer wieder gedacht, schon als wir uns am Samstag über den Konrad-Zuse-Preis für die originellste Informatik-Arbeit freuen durften. Völlig überrascht hat uns dann, als wir am Sonntag auf der großen Bühne den 2. Preis des Bundeswettbewerbs Jugend Forscht überreicht bekommen haben und von der Moderatorin Linda Zervakis (bekannt aus der Tagesschau) zu unserem Projekt befragt wurden. Nach Aussagen der Jury, der z. B. der MP3-Erfinder angehörte, war es eine knappe Entscheidung zwischen drei starken Projekten (von insgesamt über 500 Mathematik/Informatik-Arbeiten in diesem Jahr). Es war gleichzeitig die beste Platzierung für Niedersachsen seit 2013.

Aber auch sonst gab es viele Highlights z. B. edles Essen, super coole sportliche Aktivitäten und der Besuch vieler Medienvertreter oder VIPs am Stand, wie z. B. den Schulministerinnen von NRW und Bremen, oder ein Foto-Shooting mit einem Profi-Fotografen.

Außerdem dürfen wir unser Thema in Brüssel bei einem Forschungsaufenthalt präsentieren und gemeinsam mit allen anderen Bundes-Preisträgern die Bundeskanzlerin besuchen.

Gerade über die Medien haben wir uns nochmal vor Augen führen können, dass man nicht immer alles glauben sollte, was dort so zu lesen ist, denn bis auf DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und die Deutsche Welle haben alle Medien einfach ein falsches Ergebnis kopiert, ohne selbst zu recherchieren!

Unser besonderer Dank für die Unterstützung bei der Vorbereitung des Bundeswettbewerbs gilt Herrn Ranfft, der uns mit seiner Medienkompetenz insbesondere beim Layout und der Produktion der Projektplakate geholfen hat. Ebenfalls wollen wir uns nochmal ganz herzlich bei Herrn Maul und Herrn Teuber für die Betreuung unseres Projektes bedanken.

 

Aber der eigentliche Grund für diesen Artikel ist folgender:

Wir durften bei dem Wettbewerb viele wertvolle Erfahrungen sammeln, eine Menge neuer Leute kennenlernen und - das Wichtigste von allem – jede Menge Spaß haben. Deshalb ein Appell an euch: Dabei sein ist alles! Alleine die Teilnahme an diesem Wettbewerb lohnt sich auf jeden Fall, also: Sucht euch ein Thema (es kann z. B. etwas sein, was ihr schon immer mal herausfinden wolltet oder vielleicht fällt euch ja so im Alltag mal was auf, worüber ihr gerne nachforschen möchtet). Versucht etwas Neues darüber herauszufinden, werdet kreativ und vor allem: Lasst euch nicht davon abbringen! Selbst, wenn es mal nicht so funktionieren sollte, wie ihr es euch vorgestellt habt, versucht weiterhin eine Lösung zu finden! Und dann meldet euch einfach bei Jugend forscht zum nächsten Wettbewerb an, habt riesigen Spaß und sammelt nebenbei viele nützliche Erfahrungen.

Und übrigens: An unserer Schule gibt es eine MengeLehrer, die euch bestimmt gerne und tatkräftig unterstützen. Ihr müsst sie nur ansprechen...

 

Malte, Sonja & Niklas